GZSZ: Dicker Familienkrach! Gerner ekelt Moritz aus der Firma

GZSZ: Dicker Familienkrach! Gerner ekelt Moritz aus der Firma

Erst hat Jo Gerner sich mit Laura verkracht, jetzt ist offensichtlich Moritz an der Reihe. Dem „W & L“-Chef gefällt es gar nicht, dass Moritz sich nicht hauptsächlich seiner Ausbildung, sondern immer mehr seiner Model-Karriere widmet. Als er aus Versehen einen Fehler bei der Arbeit macht, lässt Gerner ihn spüren, wer der Boss ist. ACHTUNG, SPOILER!

MODEL-JOB ODER AUSBILDUNG?

Moritz hat an seinem freien Tag einen Model-Job angenommen, doch Jo Gerner beordert ihn in die Firma. Er wirft seinem Azubi vor, dass er den Urlaub nicht schriftlich eingereicht, sondern nur mündlich zwischen Tür und Angel bewilligt bekommen hat: „Das muss untergegangen sein. Mich im Vorbeigehen zu fragen, ob ich Dir irgendwann mal freigeben kann, das reicht nicht“, findet er und verlangt, das Moritz den Urlaubstag verschiebt.

„Einen Model-Job so kurz vorher abzusagen, ist total unprofessionell“, antwortet Moritz. Doch Gerner bleibt dabei, dass die Schuld für diese Überschneidung bei Moritz legt, weil er den Job ohne einen bewilligten Urlaubsantrag angenommen hat. Er braucht ihn in der Firma, weil die Einladungskarten für die Weihnachtsfeier rausgeschickt werden müssen. Moritz verspricht, das noch vor seinem Model-Job zu erledigen, hört aber nicht mehr, dass Gerner ihn auf ein neues Datum für die Veranstaltung hinweist.

ALLES FALSCH!

Moritz schafft es, rechtzeitig alle Einladungskarten zu schreiben und zu kuvertieren. Erst auf dem Weg zur Post erfährt er von Sunny, dass die Weihnachtsfeier verschoben wurde. Er deponiert die falsch datieren Karten im Kiez-Kauf, um rechtzeitig zum Model-Job zu kommen. Luis entdeckt den Karton und will seinem Freund helfen. Er schickt die Karten ab. Die Einladungen mit dem falschen Datum sind auf dem Weg zu den Kunden und Geschäftspartnern.

Als Jo Gerner seinen Auszubildenden dabei erwischt, wie er eine E-Mail an alle Empfänger der Karten herausschicken will, um das richtige Datum mitzuteilen, wird er sauer. Er findet, dass Moritz nicht nur den Auftrag vergeigt, sondern auch noch versucht hat, seinen Fehler zu vertuschen: „Das Immobiliengeschäft ist Vertrauenssache, Moritz. Was sollen die Kunden von uns denken, wenn wir nicht einmal eine Einladungskarte fehlerfrei hinbekommen?“

MORITZ SCHMEISST HIN

Gerner nutzt die Gelegenheit, um Moritz eine grundsätzliche Standpauke zu halten. Er wirft ihm vor, dass die Ausbildung für ihn an zweiter Stelle steht, seit er „sich für ein Model hält.“ Das lässt Moritz nicht auf sich sitzen. „Wir reden hier von einer falschen Zahl. Das ist ein Mini-Fail“, wehrt er sich. Als Jo ihn weiter auf der persönlichen Ebene angeht, fällt er eine Entscheidung: „Vielleicht ist es besser, wenn ich kündige.“

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ läuft montags bis freitags um 19.40 Uhr bei RTL oder online auf RTL+.

Author Image
Midu

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *